© iStock/Drone in Warsaw by Prokreacja.com
© iStock/Drone in Warsaw by Prokreacja.com

Eine kurze Anleitung zur Orientierung in Warschau

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Warschau ist die größte polnische Stadt, die aus 18 Bezirken besteht. Sie erstreckt sich über zwei Ufer der Weichsel, die das ganze Land von Süden nach Norden durchquert. Wie bei einer großen Metropole sind ihre Teile durch öffentliche Verkehrsmittel gut miteinander verbunden. Hier ist eine kurze Anleitung, wie man sich in Warschau fortbewegen und die interessantesten Stadtteile erreichen kann.

Die Bezirke von Warschau

© Pixabay/marylak
© Pixabay/marylak

Warschau ist in 18 Bezirke unterteilt, die um den zentralen Teil wachsen, mit dem Palast der Kultur und Wissenschaft und dem Hauptbahnhof als Schwerpunkte. Während Ihres Besuchs werden Sie wahrscheinlich an den Gebieten um das Zentrum herum interessiert sein, in denen sich die meisten Touristenattraktionen befinden. Die Stadt hat drei Hauptbahnhöfe: Ost, Mitte und West, die in der Regel alle Intercity-Verbindungen bedienen. Das Pendeln zum Hauptflughafen, dem Warschauer Chopin-Flughafen, ist sehr einfach, besonders von den zentralen Teilen. Sie können mit dem Stadtbus oder der Bahn in etwa einer halben Stunde dorthin gelangen. Ein weiterer Flughafen, der das Gebiet von Warschau bedient, befindet sich in Modlin, und man kann dort günstigere Anbieter finden. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Zeit haben, um Ihren Flug zu erwischen, da die Reise etwa eine Stunde oder mehr dauert (je nach dem, welche Mittel Sie wählen).

Warsaw East Railway Station
Warsaw East Railway Station
Kijowska 16, 03-802 Warszawa, Polska
Warsaw Central Railway Station
Warsaw Central Railway Station
Dworzec Centralny im. Stanisława Moniuszki, al. Jerozolimskie 54, 00-024 Warszawa, Polska
Warsaw West Station, Warsaw
Warsaw West Station, Warsaw
al. Jerozolimskie 144, 02-305 Warszawa, Polska

Über den Fluss

Die Hauptteilung der Stadt wird von der Weichsel geprägt. Das rechte Ufer wird von einem Stadtteil namens Praga eingenommen, der vielleicht auf Ihrer Must-See-Liste landet. Es ist der authentischere, aber auch ärmere Teil, an dessen Fassaden noch Reste der jüngeren Geschichte sichtbar sind. Dort finden Sie das Neon-Museum, eine große orthodoxe Kirche und einige tolle Plätze zum Feiern. Rund um das Flussufer sehen Sie auch das Nationalstadion und mehrere Bars am Strand während der Sommermonate. Links vom Fluss liegen die Altstadt (mit dem ältesten Teil Warschaus) und Muranów, das im Zweiten Weltkrieg in ein Ghetto verwandelt und später während des Ghettoaufstandes vollständig zerstört wurde. Sie werden feststellen, dass die ganze Gegend eine sehr schöne Nachkriegsarchitektur hat. In Muranów sollten Sie vielleicht Polin, das neue Museum für die Geschichte der polnischen Juden, besuchen. Ein weiterer beliebter Ort ist das Museum des Warschauer Aufstandes, das sich im nahe gelegenen Stadtteil Wola befindet.

© iStock/itsmejust
© iStock/itsmejust

Das westliche Flussufer markiert den Bereich Powiśle, in dem sich das Kopernikus-Wissenschaftszentrum sowie der temporäre Standort des Museums für Moderne Kunst befindet. Das Viertel wurde vor kurzem einer großen Renovierung unterzogen und hat jetzt schöne Boulevards, wo die Menschen im Sommer gerne ihre Zeit verbringen. Im zentralen Teil, Śródmieście, finden Sie alle anderen Annehmlichkeiten, die Sie wahrscheinlich suchen werden. Darunter befinden sich das Nationalmuseum, der Palast der Kultur und Wissenschaft, das Fotoplastikon, die Straße Marszałkowska und die Nationale Kunstgalerie Zachęta. Südlich des Zentrums befindet sich Ujazdów, wo sich der Łazienki Park, das Zentrum für zeitgenössische Kunst und das Viertel Jazdów befinden.

Es gibt zwei U-Bahn-Linien in Warschau, die von Norden nach Süden (M1) und von Westen nach Osten (M2) fahren. Sie kreuzen auf Świętokrzyska Station, die eine Haltestelle vom Zentrum entfernt ist. Der Hauptverkehrsknotenpunkt der Stadt liegt rund um den Ort, der allgemein 'Patelnia' (die Bratpfanne) genannt wird, und verbindet die Metro Centrum Station mit dem Hauptbahnhof, sowie mehrere Busse, Straßenbahnen und Züge, die in der Gegend halten. Seinen Namen hat er wahrscheinlich von einer eigenartigen Form. Es ist ein sehr spezifischer und geschäftiger Ort, wo man die Chance hat, Blumenverkäufer und Straßenkünstler zu sehen.

Metro Centrum Station (Patelnia), Warsaw
Metro Centrum Station (Patelnia), Warsaw
00-057 Warszawa, Polska
Metro Świętokrzyska Station, Warsaw
Metro Świętokrzyska Station, Warsaw

Öffentliche Verkehrsmittel

© iStock/badahos
© iStock/badahos

Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt ist sehr einfach, da Sie viele Möglichkeiten haben: Busse, Straßenbahnen, U-Bahn und Stadtzüge. Alle haben ihre Fahrpläne auf beliebten Websites, die Ihre Reise für Sie planen. Wenn Sie für ein Wochenende kommen, können Sie sich mit einem speziellen Wochenendticket ausstatten, das von Freitagabend bis Montagmorgen gültig ist. Weitere günstige Optionen sind 24-Stunden-Tickets, die Sie kaufen können, wenn Sie planen, auf mehr als drei Strecken am Tag zu reisen. Jede Fahrkarte ist für alle Verkehrsmittel gültig, und es ist in der Regel nicht notwendig, eine für mehr als eine Zone zu kaufen. Meistens können Sie sie an den Fahrkartenautomaten kaufen, die in Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnstationen installiert sind. Vergewissern Sie sich jedoch, dass eine solche vorhanden ist, bevor Sie in das Auto einsteigen, da Sie sonst in Schwierigkeiten geraten könnten! Darüber hinaus finden Sie auch mehrere Stadträder, die Sie über eine App einfach ausleihen können.

Warschau ist die größte polnische Stadt, aber dank eines guten öffentlichen Verkehrsnetzes ist sie leicht zu umfahren. Ich hoffe, dieser kurze Leitfaden hilft Ihnen, Ihre Wege zu finden und die Tage in der Hauptstadt in vollen Zügen zu genießen.


Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Anna Kowalska

Anna Kowalska

Hi, ich bin Anna! Ich bin in Polen geboren und aufgewachsen. Ich bin in den letzten Jahren durch ganz Europa gereist und habe an verschiedenen Orten gelebt. Motiviert durch meine Leidenschaft für Kunst und Kultur bin ich sowohl durch mein Land als auch im Ausland gereist. Neben meiner Tätigkeit als Kunsthistorikerin interessiere ich mich auch für Gastronomie und Musik. Kommen Sie zu mir und lesen Sie meine kulinarischen, historischen und kulturellen Geschichten über mein schönes Polen.

Weitere Reisegeschichte für Sie