Cover picture © Credits to iStock/urf
Cover picture © Credits to iStock/urf

Terror im Rathaus von Vilnius und die Legende von Basilisk

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Eine meiner Lieblingsautoren der modernen litauischen Literatur Kristina Sabaliauskaitė beschrieb in ihrer Buchreihe "Silva Rerum" fast jede Ecke des alten Vilnius aus dem 18. Jahrhundert. Dieses Buch ist so beeindruckend, dass, nachdem man es gelesen hat, das ganze Vilnius anfängt, anders auszusehen. Das Faszinierendste an diesem Buch und anderen Legenden von Vilnius ist eine beängstigende Geschichte über Basilisk, der im unterirdischen Teil von Vilnius lebt. Die Leute sagen, dass man in der gruseligen Nacht, wenn man allein geht, nie unter die Füße schauen sollte, weil man Basilisks Blick sehen kann, der einen in Stein verwandelt. Die alten Leute von Vilnius sagen immer noch, dass Basilisk lebt und einsam unter den Straßen der Hauptstadt lebt. Aber alle furchterregendsten Vilnius-Legenden kommen aus dem Rathaus. Also, lasst uns in ein gruseliges Abenteuer im Rathaus in Vilnius einsteigen.

Picture © Credits to iStock/esvetleishaya
Picture © Credits to iStock/esvetleishaya

Vom Gefängnis zum Theater

Können Sie sich ein Gebäude mit einem Gefängnis unter der Erde und einem stilvollen Theater mit luxuriösen Geschäften darüber vorstellen? Im Mittelalter sah das Rathaus von Vilnius genau so aus. Heute ist das Rathaus von Vilnius ein auffälliges Gebäude, umgeben von teuren, weltberühmten Designerläden und Boutiquen. Wenn man sich dieses Gebäude jetzt ansieht, ist es schwer, sich die dunkle und gruselige Mittelalterzeit vorzustellen.

Als Litauen im 14. Jahrhundert schließlich katholisch wurde, erhielt die Stadt Vilnius die Magdeburger Rechte. Aus diesem Anlass wurde das Rathaus gebaut, um als Sitz der Stadtverwaltung zu dienen. In dieser Zeit war der Platz, auf dem sich heute das Rathaus befindet, der Hauptplatz der Stadt - das Herzstück der Stadt. So entstand das Rathaus zusammen mit dem Archiv, der Schatzkammer, dem Munitionslager und anderen Einrichtungen, die damals gebraucht wurden. Und ja, einschließlich des Gefängnisses im Keller. Später, als die Behörden gewechselt haben, diente das Rathaus als Theater, das auch einige Geschäfte hatte, vor allem Räuchereien in den oberen Stockwerken. Aber der Untergrund war immer noch das Land des Henkers.

Picture © Credits to Wikipedia/M.K
Picture © Credits to Wikipedia/M.K

Das harte Leben eines Gefangenen

Das Gefängnis im Untergeschoss hatte zwei Untergeschosse - das tiefste war für die schwersten Verbrecher, ohne Licht und frische Luft. Die obere Ebene wurde für kleine Gefangene genutzt. Das Leben der Gefangenen war hart mit Folterungen, Mangel an Nahrung und Wasser und außerdem Basilisk, der die ganze Zeit durch Vilnius wanderte. Einige Legenden sagen, dass Basilisk von einem furchtlosen jungen Ritter besiegt wurde, der viele Tage und Nächte damit verbracht hat, nach Basilisk zu suchen, um endlich sein Leben zu beenden. Als er es fand, sah Basilisk ihn an, und anstatt den jungen Mutigen zu sehen, sah sich das Tier selbst und wurde in einer Sekunde zu einem Stein. Niemand weiß, welche Geschichte über Basilisk echt ist, aber denken Sie daran, dass ein riesiges Tier vielleicht noch irgendwo unter den Straßen von Vilnius schläft.

Picture © Credits to Wikipedia/Romanm
Picture © Credits to Wikipedia/Romanm

Heute ist das Rathaus mit seinem Platz ein gemütlicher und friedlicher Ort in Vilnius. Nur einige Leute schauen sich manchmal dieses Gebäude an und erinnern sich an all die Legenden und Geschichten, die dort versteckt sind. Aber auch der gruseligste Ort kann zu einem attraktiven und schönen Juwel werden. Das Rathaus in Vilnius ist lebendig - voller Feste, Hochzeiten, verschiedener Konzerte und Ausstellungen, stehender und versteckter schlafender Basilisk unter der Erde.

Picture © Credits to iStock/KavalenkavaVolha
Picture © Credits to iStock/KavalenkavaVolha
Vilnius Town Hall
Vilnius Town Hall
Didžioji g. 31, Vilnius 01128, Lietuva

Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Monika Grinevičiūtė

Monika Grinevičiūtė

Ich bin Monika und ich bin leidenschaftlicher Reisender, Ingenieur, Buchleser und Liebhaber von Desserts. Ich lebe in einem schönen und bunten Land namens Litauen. Ich werde meine litauischen Superkräfte nutzen, um Ihnen zu zeigen, dass diese kleine baltische Perle viel mehr hat, als Sie sich vorstellen können!

Weitere Reisegeschichte für Sie