Geburtsort des ersten Bosnischen Königs - Schloss Srebrenik

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Sie wissen es vielleicht noch nicht, aber Bosnien und Herzegowina war ein starkes Königreich mit einer sehr reichen Geschichte im Mittelalter. Was von diesen glorreichen Zeiten übrig geblieben ist, sind zahlreiche Festungen im ganzen Land. Vielleicht ist es nicht so berühmt für seine Schlösser, aber Bosnien und Herzegowina beherbergt einige faszinierende mittelalterliche Burgen, die es wert sind, erkundet zu werden. Die am besten erhaltene und zugleich eine der ältesten des Landes ist die Burg Srebrenik - der Geburtsort des ersten bosnischen Königs. Stolz auf der Spitze des Hügels stehend, mit einem absolut atemberaubenden Panorama, bezeugt dieser stille Riese aus dem Jahr 1333 die alten Zeiten als Hüter des bosnischen Königsgeistes. Wenn Sie sich also im hohen Norden des Landes, in der Region von Tuzla City befinden, wäre es schade, diesen historischen Ort zu verpassen.

Ein unbesiegbares Gebäude - Festung Gradina

Das Schloss Srebrenik liegt oberhalb der gleichnamigen Stadt, im Tal des kleinen Flusses Tinja, nur 36 km von der Stadt Tuzla entfernt. Auf dem einsamen Felsen gelegen, ist dieses Gebäude, auch als Gradina-Festung bekannt, perfekt mit ihm verschmolzen und wirkt wie aus ihm herausgewachsen. Die gesamte Konstruktion ist in einem ausgezeichneten Zustand. Es besteht aus einem Komplex mit vier Türmen und einer Burg und mit 1,5 Meter dicken Mauern. Seine isolierte Lage, in die man nur über die Holzbrücke gelangen kann, die den Felsen mit den umliegenden Hügeln verbindet, machte das Schloss Srebrenik fast zu einem unbesiegbaren Bauwerk. Im Mittelalter war dieses Gebiet ein Schlachtfeld für viele Kämpfe zwischen Bosnien und Ungarn, ab dem 15. Jahrhundert auch für das Osmanische Reich.

Srebrenik - glänzen wie Silber

Wenn es um die Herkunft des Namens "Srebrenik" (was in der Landessprache "das Silber" bedeutet) geht, ist eine Legende besonders interessant. Auch wenn der Name schon sagt, hier findet man kein Silber. Eigentlich sagt die Geschichte, dass damals drei Königinnen ihre eigenen Städte bauten. Die Königin, die Srebrenik baute, sagte, sie wolle es wie Silber erstrahlen lassen, und seitdem hat das seinen Namen bestimmt. Wann diese Festung gebaut wurde, steht nicht in bestimmten Dokumenten, aber es ist sicher, dass die Ungarn es während ihrer Herrschaft in Bosnien getan haben. Die Festung wurde von den Osmanen um eine Moschee und einige andere Teile erweitert.

Die Hauptstadt des mittelalterlichen Bosnien

Als Geburtsort des ersten bosnischen Königs namens Tvrtko I Kotromanić wurde die Burg Gradina in Srebrenik zum ersten Mal in der Geschichte in der Charta von Stjepan II Kotromanić im Jahre 1333 erwähnt. Damals war Stjepan II. das Verbot von Bosnien (Herrscher) und Srebrenik war die Hauptstadt des mittelalterlichen Bosnien, wo er bis zu seinem Tod 1353 lebte. Viele Eindringlinge haben versucht, diesen Ort zu erobern. Im Jahre 1464 besetzte der ungarische König Matthias Corvinus die Region, gefolgt von den Osmanen, die 50 Jahre später kamen. Es gibt eine Legende, die besagt, dass die osmanische Armee in Bezug auf die Anzahl der Soldaten überlegen war, aber die Bosnier waren weise und haben sie übertrumpft. Als die Verteidiger das Fort in der Nacht verließen, stellten sie ihre Pferde auf den Kopf, so dass es wie Spuren der ankommenden Verstärkung aussah. Als die Osmanen es sahen, wagten sie es nicht, für eine lange Zeit anzugreifen. Seit Jahrhunderten verlassen und vergessen, wurde das Schloss Srebrenik erst vor 70 Jahren wiederentdeckt.

Geist des Mittelalters in Bosnien

Wenn Sie an diesem Ort ankommen, werden Sie sicher das Gefühl haben, in mehrere Jahrhunderte in der Vergangenheit zu marschieren. Das ruhige und riesige Schloss Srebrenik, der Geburtsort des ersten bosnischen Königs, wird Sie in der Antike teleportieren, indem es nur seine weiten Gänge erkundet. Wenn Sie genau hinhören, hören Sie vielleicht sogar den Klang von Zurna, einem alten Holzblasinstrument, das in der Ferne spielt und den Geist des Mittelalters in Bosnien zurückruft. Und wenn Ihnen das gefällt, schlage ich vor, dass Sie einen anderen erstaunlichen Ort nur 25 km weiter nördlich besuchen - den Ort Gradačac, auch bekannt als die Heimat des Drachen von Bosnien.

Srebrenik
Srebrenik
Srebrenik, Bosnia and Herzegovina

Der Schriftsteller

Ljiljana Krejic

Ljiljana Krejic

Ich bin Ljiljana, aus Bosnien und Herzegowina. Als Journalist kann ich auf Reisen nicht aus dieser Perspektive entkommen. Meine Mission ist es, Sie dazu zu bringen, das letzte unentdeckte Juwel Europas zu entdecken.

Weitere Reisegeschichte für Sie