Erkundung der Festung Maglic, ein mittelalterliches Abenteuer im Herzen Serbiens

2 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Im Herzen von Zentralserbien liegen die vergessenen Ruinen einer mittelalterlichen Festung, die einsam auf den steilen Hügeln thront und vom Nebel der Geheimnisse und alten Überlieferungen bedeckt ist.

Maglic fortress
Maglic fortress
Maglic Fort 36341 Bogutovac Raski county, Maglic, Serbia

Magische Festung bei Kraljevo sieht so faszinierend aus, wie es klingt. Von der Bergkuppe aus hat man einen herrlichen Blick auf das mittelalterliche Fliedertal des Ibar-Flusses und bietet einen bezaubernden Blick auf die umliegenden Berge und Hügel. Die Reste einer ehemaligen Militärbefestigung geben uns einen Einblick in die alte Zeit und eine antike Stadt, in der die serbischen Könige lebten, die aber nach den Kriegen, dem Wechsel der Herrscher und Dynastien und einer unaufhaltsamen Zeitflut geographisch verloren ging. Die Erforschung der Festung Maglic verspricht ein unvergessliches mittelalterliches Abenteuer durch das Herz Serbiens, das das Beste der serbischen Natur, Geschichte und Geheimnisse vereint.

Geschichte und Geschichten der magischen Festung

Auf einem der Hügel des Berges Stolovi gelegen, ist die Festung Maglic eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen serbischen Festungen. Die Berggipfel von Stolovi hatten einen überschwänglichen Wert, lange bevor das Fort gebaut wurde. Wie die lokalen Legenden andeuten, waren sie die Heimat der alten slawischen Götter.

Während der regnerischen Herbsttage erhebt sich ein dichter Nebel aus dem nahegelegenen Fluss Ibar über die Stadtmauern der Festung, der den acht Türmen, die stolz die Wolken erreichen, einen einschüchternden Blick verleiht. Die Festung stammt aus dem 13. Jahrhundert, und es gibt einige Theorien darüber, wie sie gebaut wurde. Viele Quellen legen nahe, dass der Gründer der Erzbischof Danilo II. war, ein gebildeter und geschätzter enger Freund des Königs. Die anderen Theoretiker vermuten, dass Maglic vom König Stefan I. selbst erbaut wurde, um das serbische Königreich vor den barbarischen Angriffen aus dem Norden und Osten zu schützen.

Canyon von Ibar als Zeitreisemaschine

Der Fluss Ibar schlängelt sich um den Hügel, der die magischen Ruinen trägt, so dass die Festung von drei Seiten gut geschützt ist. Die Schlucht des Flusses Ibar ist wie eine Art Zeitmaschine. Es verbirgt die majestätischen Klöster aus dem 11. Jahrhundert, ein inspirierendes mittelalterliches Fliedertal und Spuren königlicher Vergangenheit und Herrlichkeit.

Die Ruinen der Festung Maglic dominieren die Landschaft des Ibar-Flusstals und bewachen den Eingang zum schönsten Teil des Canyons. Sie können Ihren Besuch in Maglic mit der Ibar-Talwanderung oder der Besichtigung des Klosters Zica, eines 800 Jahre alten, von der UNESCO geschützten Kulturdenkmals, oder in der Nähe von Studenica, einem weiteren stillen Zeugen der vergangenen Jahrhunderte, ergänzen. Dort ist es auch gut, das Mataruska-Bad zu besuchen, in dem sowohl römische als auch serbische Könige während ihrer glorreichen Zeit badeten. Umgeben von sechs Bergen und versteckt viele abgelegene Klöster und Kirchen, bleibt der Fluss Ibar von der magischen Festung bewacht und bietet ein unentdecktes mittelalterliches Abenteuer durch das Herz Serbiens.

Zica Monastery
Zica Monastery
Žica 36 221, Serbia

Für das beste Erlebnis besuchen Sie die Festung im Frühling, wenn die Flieder blühen und ihr Geruch die Luft sättigt und sich mit einem Nebel aus dem Fluss verbindet. Beenden Sie Ihr mittelalterliches Abenteuer in Kraljevo, während Sie Kaffee trinken und auf einer Tour durch das Herz Serbiens nachdenken. Die Erkundung der Festung Maglic kann Sie reicher für eine mittelalterliche Reiseerfahrung machen, aber auch hungrig nach mehr.

Kraljevo
Kraljevo
Kraljevo, Serbia

Der Schriftsteller

Milena Mihajlovic

Milena Mihajlovic

Ich bin Milena und genieße das Reisen, Wandern und alles, was mit Kaffee zu tun hat. Durch mein Schreiben möchte ich Mitreisende für Serbien, mein liebes Land, begeistern.

Weitere Reisegeschichte für Sie