Cover photo credits © iStock/millerpd
Cover photo credits © iStock/millerpd

Flamingos auf Sardinien; eine beeindruckend "rosa Wolke" über den Teichen

4 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Vögel, die nie gesehen wurden, mit irisierenden Flügeln, steigen aus dem Teich auf, während sie aus dem Wasser sprudelten und eine Art Regenbogen am Himmel zogen: vielleicht eine Fata Morgana (Grazia Deledda).

Das sardische Volk nennt sie "sa genti arrubia", was so viel wie "rote Menschen" bedeutet. Die Freundschaft zwischen den Sardiniern und den rosa Flamingos ist noch jung. Seit 25 Jahren gibt es auf Sardinien eine ständig wachsende Flamingopopulation, insbesondere in den Teichen von Molentargius und Santa Gilla bei Cagliari. Im Jahr 2017, während der Nistzeit, empfing der Molentargiussee mehr als 26.000 Flamingopaare, die laichbereit waren.

Picture © Credits to Mara Noveni
Picture © Credits to Mara Noveni

Welche Flamingosarten gibt es in der Gegend?

Die rosa Flamingos, die auf Sardinien leben, gehören zur Art "Phoenicopterus roseus", mit rosa-weißem Gefieder, Federn mit feurig roten und schwarzen Flugfedern. Ihr Schnabel ist rosa mit einer schwarzen Spitze, ihre Beine sind lang und rosa, und ihre Augen sind gelb. Flamingobabys sind grau und zeigen nach 3 oder 4 Jahren ihre "Erwachsenenfarbe" an. Die rosa Flamingos können 180 cm Spannweite erreichen, mit 4 Kilo Gewicht für die Männer und 2 Kilo für die Frauen. Ihr Durchschnittsalter liegt bei etwa 30 Jahren, obwohl einige Exemplare von über 50 Jahren kürzlich identifiziert wurden.

Picture © Credits to Mara Noveni
Picture © Credits to Mara Noveni

Wo finde ich sie?

Die nassen und bewohnten Bereiche der Teiche bilden den idealen Lebensraum für diese Vögel, die im Frühjahr nisten und die Seen mit “Baby Flamingos“ füllen. Wenn man auf den umliegenden Straßen vorbeikommt oder aus dem Fenster eines Flugzeugs schaut, während man sich über den Teich bewegt, kann man eine gewaltige rosa Wolke sehen.

Picture © Credits to iStock/mantaphoto
Picture © Credits to iStock/mantaphoto
Parco naturale Molentargius - Saline, Cagliari
Parco naturale Molentargius - Saline, Cagliari
Parco Naturale Regionale Molentargius Saline, 09047 Cagliari, Italy
Santa Gilla Pond
Santa Gilla Pond
Stagno di Càgliari, Provincia di Cagliari, Italia

Man kann sie oft in den frühen Morgenstunden oder vor Sonnenuntergang sehen, während man fliegt, und sie sich von einem Teich zum anderen zu bewegen um nach Nahrung zu suchen. Tatsächlich fressen diese Vögel die "Artemisia salina" oder kleine rosa Krustentiere, von denen die Salinen von Macchiareddu besonders reich sind. Diese kleinen Garnelen tragen zur rosa Färbung ihrer Federn bei; die rosa Farbintensität von Flamingo hängt von der Anzahl der aufgenommenen Garnelen ab.

Picture © Credits to istock/piratedub
Picture © Credits to istock/piratedub
Macchiareddu Salt Pans
Macchiareddu Salt Pans
Macchiareddu Contivecchi, 09032 Assemini CA, Italia

Besonders lustig ist es, einen Flamingo auf der Suche nach Nahrung zu beobachten; während er in aufrechter Position bleibt, bewegt er seine Beine mit einer zyklischen Bewegung hin und her, als ob er graben würde. Dann filtert er mit seinem geschwungenen Schnabel das Wasser und den Sand und nimmt die Garnelen. Ein Flamingo kann mit seinem Kopf mehrere Minuten unter Wasser bleiben. Die Population der Flamingos in Cagliari besteht hauptsächlich aus einheimischen Exemplaren. Viele Flamingos sollen aber auch aus der Camargue in Frankreich, aus dem Donana-Park in Spanien und auch aus Marokko stammen. Auch Arten aus weiter entfernten Ländern wie Griechenland, der Türkei und dem Iran wurden in der Region entdeckt.

Wann ist die beste Zeit, um sie zu sehen?

Die aufregendste Zeit, um rosa Flamingos auf Sardinien zu sehen, ist in den ersten Juniwochen, wenn diese Vögel beschließen, anzuhalten, zu nisten und ihre Eier zu legen und so eine ausgedehnte rosa Wolke zu bilden. Der beste Moment des Tages, um Flamingos zu beobachten, ist kurz vor Sonnenuntergang, wenn alles rosa wird, von Bergen bis hin zu Salzpfannen. Die Silhouetten der Flamingos im Flug, die eine "V"-Form bilden, heben sich am Himmel ab und schaffen jeden Tag ein aufregendes Schauspiel.

Picture © Credits to istock/Alessio_c
Picture © Credits to istock/Alessio_c

Kip, Cagliaris berühmtester Flamingo

Kip ist 40 Jahre alt und der älteste Flamingo im Park von Molentargius. Er wurde in der Camargue, im Teich des Fangassiers, geboren und reiste sein ganzes Leben lang viel, immer zwischen Frankreich und Italien. Sie kam 1987 zum ersten Mal in Sardinien an, in den Salinen von Quartu, und blieb seitdem in diesem Teich.

Picture © Credits to Mara Noveni
Picture © Credits to Mara Noveni

Viele der Flamingos sind identifizierbar, weil sie einen Erkennungsring im oberen Teil ihrer Pfote tragen. Diese Klingeltechnik, die seit 1997 in Sardinien in Kraft ist, ermöglicht es, Studien über Reisen und Bevölkerung durchzuführen sowie Statistiken und Berichte über das Leben der Flamingos zu erstellen.

Flamingos auf Sardinien

Neben dem Gebiet von Cagliari gibt es auf Sardinien viele Orte, um Flamingos zu entdecken. Insbesondere das Gebiet von Oristano ist reich an Teichen und Sümpfen, in denen Flamingos leben. Der Teich von Cabras, der Teich von Santa Giusta, der Teich von Sale 'e Porcus und die Lagune von Mistras gehören zu den bedeutendsten! Andere Gebiete auf Sardinien, in denen man Flamingos sehen kann, sind Olbia in der Gegend von Poltu Quadu, Orosei im Teich von Sa Curcurica und der Chia-Strand, der etwa 30 Kilometer von Cagliari entfernt liegt.

Area marina protettata Penisola del Sinis
Area marina protettata Penisola del Sinis
Area Marina Protetta Penisola del Sinis - Isola di Mal di Ventre, Corso Italia, 108, 09072 Cabras OR, Italy
Santa Giusta Pond
Santa Giusta Pond
Stagno Santa Giusta, Provincia di Oristano, Italia
Spiaggia di Chia
Spiaggia di Chia
09010 Chia, Domus de Maria CA, Italy

Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Mara Noveni

Mara Noveni

Mein Name ist Mara, ich bin Italienerin, geboren in Rom und aufgewachsen in der wunderschönen Toskana. Immer verliebt in Lesen und Schreiben, vollendete ich diese Art, mich durch Fotografie auszudrücken, insbesondere durch Straßen- und Reisefotografie. Dank meiner vielen und langen Reiseerfahrungen habe ich meinen Geist und mein inneres Leben bereichert.

Weitere Reisegeschichte für Sie