Gletscherseen aus dem Herzen von Bosnien & Herzegowina

4 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Als eines der wasserreichsten Länder Europas beherbergt Bosnien und Herzegowina mehr als 100 Seen, von denen einige wahre versteckte Juwelen sind. Ob natürlich oder vom Menschen geschaffen, diese Wasserschätze mit ihren unzähligen Flüssen und Wasserfällen ziehen viele leidenschaftliche Naturliebhaber, aber auch Sportler und neugierige Reisende an. Neben den künstlichen Ansammlungen gehören die Gletscherseen zu den besten Wasserschönheiten des Landes. Wahre Naturkenner sind sich einig, dass drei Gletscherseen aus dem Herzen von Bosnien und Herzegowina die Crème de la Crème der ungezähmten Wildnis und traumhaft schönen Natur sind.

Der Prokoško-See - das schönste Bergauge

In einer ziemlich malerischen Umgebung, unweit des Städtchens Fojnica, liegt der Prokoško-See, ein wahres Naturjuwel. Nur 80 km von der Hauptstadt Sarajevo entfernt, ist sie die höchste und schönste in Bosnien und Herzegowina. Versteckt zwischen den Gipfeln des Monte Vranica, bekannt als "Schweizer Alpen" von Bosnien, liegt dieser Gletschersee auf 1636 m über dem Meeresspiegel. Dieses "Bergauge", wie viele Leute es nennen, ist von alten Hirtenhütten umgeben, was die Umgebung sehr einzigartig macht.

Prokoško Lake
Prokoško Lake
Prokoško Lake, Bosnia and Herzegovina
Mt. Vranica
Mt. Vranica
Vranica, Bosnia and Herzegovina
Fojnica
Fojnica
Fojnica, Bosnia and Herzegovina

Was diesen See am interessantesten macht, ist die Tatsache, dass er die Heimat einiger endemischer Arten ist, nämlich des blinden Höhlensalamanders und der endemischen Eidechse - Triton, die nur hier lebt. Wegen seiner außergewöhnlichen Lage im Herzen des Berges, seiner endemischen Arten und seiner authentischen Umgebung wurde der Prokoško-See zum Nationaldenkmal erklärt, das vom Staat Bosnien und Herzegowina geschützt wird. Umgeben von zahlreichen Gipfeln, die höher als 2000 m sind, spiegelt dieses wunderschöne Schmuckstück die Schönheit des Berges wider, wie ein Spiegel oder ein Auge. Eines ist sicher. Wenn Sie es sehen, werden Sie verstehen, warum man den Prokoško-See - das schönste "Bergauge" - nennt.

Boračko See - der größte Gletschersee

Ideal gelegen zwischen Sarajevo (80 km), Mostar (80) und Konjic (20), Boračko Der See ist der größte Gletschersee in Bosnien und Herzegowina. Eingebettet zwischen Prenj, Bjelašnica und Visočica, einem der höchsten Berge Bosnien-Herzegowinas, liegt es auf 405 m über dem Meeresspiegel. Es wurde vor Millionen von Jahren durch die Erosion der Gletscher geschaffen. Seine elliptische Form und seine faszinierende Farbe hypnotisieren Sie irgendwie. Umgeben vom dichten Wald, aus der Vogelperspektive sieht der Boračko See wie ein türkisfarbenes Bergauge aus.

Boračko Lake
Boračko Lake
Boračko Lake, Jezero, Bosnia and Herzegovina
Prenj hiking tour
Prenj hiking tour
Prenj, Bosnia and Herzegovina

Entlang der gesamten Küste hat dieser See natürliche Strände und Wanderwege, was ihn zum Schwimmen und Kanufahren oder einfach zum Sonnenbaden sehr attraktiv macht. Bei Boračko Lake sind alle Naturliebhaber zu Hause. Nicht nur die Aussicht auf die umliegenden Berge ist atemberaubend, sondern noch viel mehr. Nadelwälder, noch wild und unberührt sind auf Schritt und Tritt. Wenn Wandern Ihr Ding ist, haben Sie die Qual der Wahl. Auf der einen Seite befindet sich der Berg Prenj, bekannt als bosnischer Himalaya, mit seinen Gipfeln, die 2000 m über dem Meeresspiegel liegen. Auf der anderen Seite befindet sich der Mt. Visočica mit seinem spektakulären Hochland. Nicht zu vergessen die Biker, da die Region auch für diese Art von Aktivitäten ideal ist.

Blatačko See, ein Gletscherwunder mit historischem Erbe

Nicht weit von Boračko See, auch nur 20 km von der Stadt Konjic entfernt, kann man ein weiteres Gletscherwunder der Natur erleben - Blatačko See. Auf dem Karsthochland des Berges Bjelašnica, auf 1156 m über dem Meeresspiegel gelegen, ist dieser See nach dem nahegelegenen Dorf Blaće benannt. Außerdem liegt der See am Rande des Rakitnica Canyons. Dank seiner Lage, zusammen mit dem umliegenden Raktinica Canyon, sowie dem historischen Erbe (prähistorische Grabhügel und mittelalterliche Nekropolen mit Grabsteinen von stećci), wurde dieses versteckte Kleinod zum Nationaldenkmal von Bosnien und Herzegowina erklärt.

Blatačko Lake
Blatačko Lake
Blatačko Lake, Blace, Bosnia and Herzegovina
Konjic
Konjic
Konjic, Bosnia and Herzegovina

Das Erreichen des Sees Blatačko ist keine leichte Aufgabe und erfordert einige Wanderkenntnisse und ein hohes Maß an Fitness, aber alle Anstrengungen werden sich auszahlen, wenn Sie ankommen und die herrliche Aussicht auf den Fluss Rakitnica und den Mt. Visočica sehen. Der allerletzte Punkt dieser Reise ist Lukomir, bekannt als Europas letztes Dorf. Mit fast 1.500 m ist Lukomir die höchste und isolierteste dauerhafte Siedlung in Bosnien und Herzegowina.

Lukomir Village Tour
Lukomir Village Tour
Lukomir, Bosnia and Herzegovina

Rakitnica Canyon, Europas unerforschteste Schlucht

Wenn Sie Lust haben, Ihre Fähigkeiten beim Schluchtenwandern zu testen, warum nicht Rakitnica, Europas unerforschteste Schlucht, zu Ihrem nächsten Ziel machen? Mit einer Fallhöhe von 800 m ist er der zweit tiefste Canyon Europas. Zum ersten Mal wurde sie vor knapp 70 Jahren untersucht, und wegen ihres herausfordernden Faktors hatten sie bisher nur wenige hundert Wanderer erforscht. Es ist also ein Canyoning-Paradies, das darauf wartet, entdeckt zu werden. Schließlich sind spannende Abenteuer eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Land der unberührten Wildnis und der himmlisch schönen Landschaften kennenzulernen, wo Gletscherseen aus dem Herzen von Bosnien und Herzegowina das Tüpfelchen auf dem i sind.

Rakitnica River Canyon
Rakitnica River Canyon
Rakitnica, Bosnia and Herzegovina

Der Schriftsteller

Ljiljana Krejic

Ljiljana Krejic

Ich bin Ljiljana, aus Bosnien und Herzegowina. Als Journalist kann ich auf Reisen nicht aus dieser Perspektive entkommen. Meine Mission ist es, Sie dazu zu bringen, das letzte unentdeckte Juwel Europas zu entdecken.

Weitere Reisegeschichte für Sie