Wandern im Harz

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Auf dem Titelbild sehen Sie die höchste Erhebung Norddeutschlands - den Brocken. Sie liegt ca. 65 km südlich von Braunschweig. Im Sommer bietet die Gegend mehrere Abenteuer, mit kleinen und langen Wanderwegen. Die Wege führen durch tiefgrüne Nadelwälder und durch Landschaften, die vom charakteristischen Gipsfelsen geprägt sind. Der Harz ist der richtige Ort, um durch die Natur oder authentische Dörfer zu schlendern oder wenn Sie ein Wanderfreund sind, der eine mehrtägige Reise plant.

Titelbildnachweis: @LianeM

Brocken
Brocken
Brocken, 38879 Wernigerode, Deutschland

Während der Sommerzeit

Das Gelände des Harzer Nationalparks erstreckt sich über Teile Niedersachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens. Im Sommer ist es der perfekte Ort für eine Wanderung. Der Harzer-Hexen-Stieg ist der bekannteste Wanderweg und führt zum mit 1.141 m höchsten Gipfel des Harzes, dem Brocken. Der Track beginnt in Osterode und endet in Thale oder umgekehrt. Sie ist ca. 100 km lang, daher sollten Sie Ihre Unterkunft vorher buchen und sich gut vorbereiten. Wenn Sie es nicht selbst organisieren wollen, gibt es Pauschalangebote für Wanderungen.

Wanderung zum Gipfel des Brockens

Photo credit: @hsvrs
Photo credit: @hsvrs

Das obige Bild zeigt den Blick vom Brockengipfel. Wer nur für einen Tag und nicht auf dem Harzer-Hexen-Stieg wandern möchte, dem stehen insgesamt fünf kürzere Tageswanderwege zum Gipfel mit unterschiedlichem Fitnessbedarf zur Verfügung.

Unter ihnen ist der Goetheweg vom Torfhaus der meistbesuchte und bekannteste. Wer lieber alleine in der Natur ist, macht einen weiteren Spaziergang zum Brocken, wählt Abschnitte im Harzer-Hexen-Stieg oder macht einen der zahlreichen anderen Wanderwege.

Goetheway from Torfhaus to Brocken
Goetheway from Torfhaus to Brocken
Torfhaus, 38667 Altenau, Deutschland

Mit der Schmalspurbahn Harz nach oben

Ein weiterer langsamerer, aber dennoch beeindruckender Aufstieg ist die Harzer Schmalspurbahn (HSB). In der historischen Bahn zu sitzen und den Blick über die hügelige und bewaldete Landschaft zu genießen, ist ein Erlebnis. Derzeit ist die HSB Eigentümer und Betreiber des längsten durchgehenden Schmalspurbahnnetzes in Deutschland. Die Strecke ist nur einen Meter breit und die drei Strecken Harzquer, Selketal und Brockenbahn erstrecken sich auf einer Gesamtlänge von 140,4 km. Die Fahrt mit der Brockenbahn führt Sie, wie der Name schon sagt, auf den Gipfel des Brockens.

Photo credit: @Gestur Gislason
Photo credit: @Gestur Gislason

Langstreckenwanderungen

Neben dem Harzer-Hexen-Stieg über den Brocken gibt es sieben verschiedene Fernwanderungen im Harz. Vom 64 km langen Klosterweg Harz bis zum 200 km langen Karstwanderweg Südharz.

Die Reise des Klosterweges Harz führt entlang der Ausläufer des Harzes vom Kloster Wendhusen bis zur UNESCO-Altstadt Goslar. Dort finden Sie ruhige Momente in Verbindung mit der Natur.

Der Karstwanderweg Südharz hingegen beginnt in Sangerhausen und endet in Osterode. Die Wanderung befindet sich im südlichen Teil des Harzes und führt entlang einer Landschaft aus Gips, die für das Gebiet eine charakteristische Gesteinsart ist.

WenWenn Sie Ihre Strecke mit einem historischen Element kombinieren wollen, sollten Sie den Harzer Grenzweg wählen. Sie verläuft rund 100 Kilometer entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland.

Der Selketal-Stieg hingegen führt durch eines der schönsten Täler des Harzes. Der Weg führt über 72 km. Ausgangspunkt ist die Burg Falkenstein, die in die UNESCO-Weltkulturerbestadt Quedlinburg übergeht.

Photo credit: @LianeM
Photo credit: @LianeM
Collegiate Church, Castle and Old Town of Quedlinburg
Collegiate Church, Castle and Old Town of Quedlinburg
Quedlinbourg, Allemagne

Der Harz bietet eine gute Möglichkeit, Städten zu entkommen, die Natur zu genießen und eine gute Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Es gibt auch schöne kleine Städte entlang der Wege. Auf kleinen Wegen zu wandern ist der beste Weg, den Harzer Nationalpark kennenzulernen. Es gibt Strecken nach Belieben und Fähigkeiten und die Auswahl ist beeindruckend. Recherchieren Sie genauer über den für Sie am besten geeigneten Weg, bereiten Sie sich vor und prüfen Sie vorab die Wetterbedingungen, bevor Sie Ihr Abenteuer in diesem einzigartigen norddeutschen Berggebiet beginnen.


Der Schriftsteller

Christian Stascheit

Christian Stascheit

Hallo. Mein Name ist Chris, der derzeit in Valencia lebt. Ich liebe es zu reisen und Fotos zu machen. Meine Leidenschaft ist es, die Natur (durch Lagerfeuer und Angeln), Städte, Kultur und die dort lebenden Menschen kennenzulernen.

Weitere Reisegeschichte für Sie