Cover picture © Credits to flickr / Dennis Jarvis
Cover picture © Credits to flickr / Dennis Jarvis

Luxus von Schloss Schönbrunn, Österreichs meistbesuchter Attraktion.

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Wenige Kilometer westlich der Wiener Innenstadt befindet sich das Schloss Schönbrunn, die meistbesuchte Attraktion in Wien und Österreich. Um den ganzen Luxus, Glamour, die Größe und die Attraktionen dieses Palastes beschreiben zu können, braucht man mehrere Bücher. Daher wird sich dieser Artikel nur auf das luxuriöse Interieur dieses architektonischen, kulturellen und historischen Meisterwerks konzentrieren.

Vom Barock zum Rokoko

Der erste Eindruck für jeden Besucher dieses Palastes ist: Es ist groß! Der Palast besteht aus einem riesigen Gebäudekomplex und einem kaiserlichen Garten, und seine beeindruckende Größe kann mit dem Territorium des Fürstentums Monaco verglichen werden. Es verfügt über 1441 Zimmer, aber nur weniger als drei Prozent von ihnen sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein großer Teil der übrigen Zimmer ist in Wohnungen unterteilt, die nun vermietet sind. Deshalb ist der Palast nicht leer und wie immer bewohnt.

Der Stil des Schlosses ist eine harmonische Mischung aus verschiedenen Einflüssen vom Barock bis zum Rokoko, aber auch im Inneren sind Biedermeier und Gründerzeit weit verbreitet. Das Innere der Burg diente in erster Linie als Wohnsitz der kaiserlichen Familie. Das Schloss wurde jedoch als Repräsentanz der mächtigen Habsburger Monarchie errichtet. So fanden im Palast unzählige Feste und Zeremonien statt, die das Prestige des Reiches symbolisierten und verstärkten.

Cover picture © Credits to iStock / vichie81
Cover picture © Credits to iStock / vichie81

Von den erwähnten 1441 Zimmern können vierzig davon entweder im Rahmen einer organisierten Tour oder als selbstbestimmtes Äquivalent besucht werden. Dieser schleichende Blick in den Palast reicht aus, um die Pracht dieses Meisterwerks der Architektur zu spüren. Der Rundgang führt die Besucher durch reich dekorierte Räume, Wohn- und Schlafräume der kaiserlichen Familie und die Salons des Schlosses.

Die kaiserlichen Appartements

Der linke Flügel des Schlosses ist für die Quartiere von Kaiser Franz Joseph, dem längsten regierenden Kaiser Österreichs, und seiner berühmten Frau Elisabeth oder Sisi reserviert. Die Besucher können sein Schlafzimmer mit einem bescheidenen eisernen Soldatenbett sehen, in dem der Kaiser früher schlief und in dem er auch nach fast 70 Jahren Herrschaft starb. Es gibt auch einen Billardraum mit einem großen Billardtisch aus der Biedermeierzeit. Dieser Raum wurde als Wartezimmer für die Besucher des Kaisers genutzt, die während der Wartezeit auf die Zuschauer Billard spielen konnten. Vier Weißgoldzimmer, deren weiße Wände und Decken mit goldenem Stuck verziert sind, dienten als Turnhalle der Kaiserin Elisabeth.

Picture © Credits to Wikipedia / Franz Heinrich
Picture © Credits to Wikipedia / Franz Heinrich

Im Erdgeschoss befinden sich unter anderem die Privatwohnungen der kaiserlichen Familie, das so genannte "Berglzimmer". Die Appartements sind mit farbenfrohen Landschaftsmalereien dekoriert, die von exotischen Tieren und Vögeln bevölkert sind. Weitere Highlights des Palastes sind: Das Zimmer von Marie Antoinette, der Raum, in dem Napoleon wohnte, und der private Salon von Maria Theresia, mit kostbarem Palisanderholz verkleidet und mit 260 indischen und persischen Miniaturen verziert.

Prunkräume

Eine weitere interessante Attraktion ist das Spiegelzimmer. Es ist mit riesigen Kristallspiegeln ausgestattet, die sich gegenseitig reflektieren und den Raum größer erscheinen lassen. Vermutlich fand hier das erste Konzert eines sechsjährigen Wunderkindes Wolfgang Amadeus Mozart vor Kaiserin Maria Theresia und dem Hof statt.

Picture © Credits to Wikipedia / Franz Heinrich
Picture © Credits to Wikipedia / Franz Heinrich

Die Große Galerie ist das Herzstück in der Mitte des Palastes. Mit einer Gesamtfläche von 420 m² wurde die Große Galerie hauptsächlich für festliche Empfänge, Bälle und als Sitzungssaal genutzt. 1961 fand in diesem Raum das berühmte Treffen zwischen dem US-Präsidenten John F. Kennedy und dem sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow statt.

Neben den genannten Räumen gibt es noch viele weitere, und jeder Raum hat seine eigene interessante Geschichte. Der Besuch von Schloss Schönbrunn, Österreichs beliebtester Attraktion, sollte von der Erkundung seiner Wohnräume und Prunksäle begleitet werden, denn er wird Ihnen zeigen, wie grandios und luxuriös das Leben der österreichischen Herrscherdynastie war.

Schönbrunn Palace
Schönbrunn Palace
Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien, Autriche

Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Ogi Savic

Ogi Savic

Ich bin Ogi. Als Journalistin und Ökonomin lebe ich in Wien und habe eine Leidenschaft für Skifahren, Reisen, gutes Essen und Trinken. Ich schreibe über all diese Aspekte (und mehr) des schönen Österreichs.

Weitere Reisegeschichte für Sie