© iStock / Julio Ricco
© iStock / Julio Ricco

Petrópolis, die brasilianische Kaiserstadt

5 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Der Staat Rio de Janeiro ist so erstaunlich, dass er die Wunder einer multikulturellen und sommerlichen Stadt mit dem Kontrast eines europäisch anmutenden Dorfes in den Bergen vereinen kann. Ziemlich beeindruckend, oder? Nicht allzu weit von Rio entfernt liegt ein Ort namens Petrópolis, besser bekannt als die Kaiserstadt Brasiliens. Der Name stammt aus der Zeit des brasilianischen Kaiserreichs, als Dom Pedro II. mit dem Bau der Stadt begann, wie Sie sie heute kennen. Petrópolis ist ein charmanter Ort, der die klassischen Landschaften Europas mit der tropischen Natur Brasiliens verbindet. Wenn Sie also auf der Suche nach einem entspannenden Tagesausflug außerhalb Rios sind, sollten Sie die folgenden Zeilen lesen und sich in diese erstaunliche Stadt verlieben.

© iStock / Gilberto_Mesquita
© iStock / Gilberto_Mesquita

Geschichte

Während der Kolonialzeit war der heutige Ort Petrópolis mehrheitlich von Einheimischen bewohnt, die mit den portugiesischen Kolonisatoren zusammenlebten. Da der Ort inmitten von Hügeln und weit vom Meer entfernt liegt, war er für große Plantagen nicht geeignet, so dass es dort nur wenige kommerzielle Aktivitäten gab. Das änderte sich 1822, während der kaiserlichen Zeit Brasiliens, als Kaiser Dom Pedro I. auf einer Reise von Rio de Janeiro nach Minas Gerais die Berge überqueren musste. Er verliebte sich sofort in den Ort und beschloss, dort eine Farm zu erwerben, um eine Sommerresidenz für den kaiserlichen Hof zu errichten. Der erste Kaiser beendete das Projekt nie, aber sein Sohn Dom Pedro II. führte es zu Ende, und so wurde die Stadt Petrópolis geboren. Der Name der Stadt bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt "Stadt des Pedro".

© iStock / rakkaustv
© iStock / rakkaustv

Petrópolis wurde als zweite Planstadt in Brasilien errichtet, gleich nach der Stadt Recife, die einige Jahrhunderte zuvor von den niederländischen Kolonisatoren geplant wurde. In Petrópolis wurde das städtebauliche Projekt von Júlio Frederico Koeler entwickelt, einem Deutschen, der den Straßen der Stadt teutonische Züge verlieh - und heute trägt die Hauptstraße von Petrópolis seinen Namen. Aufgrund ihrer Ursprünge wurde Petrópolis auch als Kaiserstadt bekannt.

Ein Tagesausflug

Wenn Sie Ihren Tagesausflug gut planen, haben Sie genügend Zeit, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Petrópolis zu besichtigen. Meistens hat die Stadt eine erstaunliche Atmosphäre, so dass schon ein Spaziergang durch die Stadt entspannend und erfrischend ist.

Kathedrale São Pedro de Alcântara

Wenn es einen Ort gibt, den man in Petrópolis gesehen haben muss, dann ist es die Kathedrale von São Pedro de Alcântara, die sich im charmanten Stadtzentrum an der berühmten Avenida Koeler befindet. Sie ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen und wurde 1884 im französischen neugotischen Stil erbaut. Die Glasmalereien, Gemälde und Skulpturen sind ein Spektakel für sich. Meiner Meinung nach ist diese Kathedrale übrigens eines der schönsten Gebäude Brasiliens, und man kann sie kostenlos besichtigen. Nur für den Aufstieg auf den Glockenturm, von dem aus man die ganze Stadt Petrópolis von oben sehen kann, muss man eine Eintrittskarte kaufen.

© iStock / diegograndi
© iStock / diegograndi

In der Kathedrale befindet sich auch das kaiserliche Mausoleum, in dem die sterblichen Überreste der kaiserlichen Familie aufbewahrt werden, darunter Dom Pedro II, seine Frau Tereza Cristina und ihre Tochter Prinzessin Isabel, die für das Dekret zur Abschaffung der Sklaverei in Brasilien verantwortlich ist.

Catedral de São Pedro de Alcântara, Petrópolis
Catedral de São Pedro de Alcântara, Petrópolis
R. São Pedro Alcântara, 60 - Centro, Petrópolis - RJ, 25685-300, Brasil

Kaiserliches Museum

© iStock / Julio Ricco
© iStock / Julio Ricco

Neben der Kathedrale ist das Kaiserliche Museum ein wichtiges touristisches Ziel in der Stadt. Der Palast im neoklassizistischen Stil wurde von Dom Pedro II. auf dem Bauernhof errichtet, den sein Vater, Dom Pedro I., gekauft hatte, um Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Er befindet sich im historischen Zentrum von Petrópolis, was darauf hindeutet, dass die Stadt von hier ausging und sich um ihn herum ausbreitete. Das Museum ist riesig und beherbergt Tausende von historischen Gegenständen, die in gut erhaltenen Sälen die Geschichte des Zweiten Reiches erzählen. Abgerundet wird der Besuch durch schöne Gärten und andere Nebengebäude, die Ausstellungen und Attraktionen bieten.

Museu Imperial, Petrópolis
Museu Imperial, Petrópolis
R. da Imperatriz, 220 - Centro, Petrópolis - RJ, 25610-320, Brasil

Schloss Christal

© iStock / diegograndi
© iStock / diegograndi

Der Kristallpalast wurde 1844 als Ausstellungsort für Blumen und Vögel erbaut. Er trägt diesen Namen, weil er fast vollständig mit Glas verkleidet ist, während die Struktur aus Eisen besteht. Die Inspiration für den Bau kam vom Kristallpalast in Porto, Portugal. Der Palast war ein Geschenk des Grafen d'Eu an seine Frau, Prinzessin Isabel, Tochter von Dom Pedro II. Er ist eine wichtige Attraktion in Petrópolis und wird normalerweise für einige kulturelle Veranstaltungen genutzt, wie z. B. das Bauernfest, ein traditionelles deutsches Fest zu Ehren der ersten Siedler, die in die Region kamen.

Palácio de Cristal , Petrópolis
Palácio de Cristal , Petrópolis
R. Alfredo Pachá, s/n - Centro, Petrópolis - RJ, 25685-210, Brasil

Das Haus von Santos Dumont

© iStock / diegograndi
© iStock / diegograndi

Die "Casa de Santos Dumont" ist nicht nur für Petrópolis, sondern auch für Brasilien von großer Bedeutung, denn sie erzählt die Geschichte eines der bedeutendsten Brasilianer aller Zeiten - Santos Dumont, dem Vater der Luftfahrt. Santos Dumont schuf 1906 das erste Flugzeug, das schwerer als Luft war und flog, die 14-bis. Der Flug fand auf dem Gelände des Pariser Château de Bagatelle im Bois de Boulogne statt und führte über eine Strecke von 60 Metern und eine Höhe von etwa fünf Metern. Sein Haus, das 1918 gebaut wurde, um den Sommer in Rio zu genießen, weist einige Besonderheiten in seiner Konstruktion auf. So ist die Leiter mit schlägerförmigen Halbstufen versehen, um jeden zu zwingen, das Haus mit dem richtigen Fuß zu betreten. Das Haus, das auch als "A Encantada" bekannt ist, ist heute ein Museum, das eine große Sammlung persönlicher Gegenstände des Erfinders beherbergt.

Museu Casa de Santos Dumont, Petrópolis
Museu Casa de Santos Dumont, Petrópolis
R. do Encanto, 22 - Centro, Petrópolis - RJ, 25685-081, Brasil

Quitandinha-Palast

© iStock / ClaudineVM
© iStock / ClaudineVM

Der Quitandinha Palace ist eine der Top-Adressen in Petrópolis. Er wurde 1941 als größtes Kasino Südamerikas erbaut, und Sie können sehen, dass er tatsächlich riesig ist. Die Architektur mit ihrer Fassade im französisch-normannischen Stil und dem Rokoko-förmigen Innenraum beherbergt 440 Apartments und 13 Säle auf einer bebauten Fläche von etwa 50.000 Quadratmetern. Der künstliche See hat die Form der brasilianischen Landkarte, und der Leuchtturm ist die Ilha de Marajó. Quitandinha ist so groß, dass der Palast sogar eine Bowlingbahn und ein Megatheater mit mehr als tausend Plätzen beherbergt. Ein weiteres großes Highlight ist die Kuppel des Mauá-Saals, die von Fachleuten als die zweitgrößte der Welt angesehen wird. Im Laufe seiner Geschichte empfing er große Persönlichkeiten wie Orson Welles, Getúlio Vargas, Carmem Miranda und Walt Disney.

Palácio Quitandinha, Petrópolis
Palácio Quitandinha, Petrópolis
Av. Joaquim Rolla, 2 - Quitandinha, Petrópolis - RJ, 25651-072, Brasil

Ich hoffe, Sie werden Ihren Tagesausflug nach Petropolis, der brasilianischen Kaiserstadt, genießen. Sie ist eines meiner Lieblingsziele in Rio, vor allem um sich zu entspannen und die feinste brasilianische Kultur aus der Kaiserzeit zu genießen.


Der Schriftsteller

Fabio Jardelino

Fabio Jardelino

Ich wurde in einer Großstadt in Brasilien geboren, die Recife heißt, aber mir wurde klar, dass sie nicht groß genug für mich war. Ich lebte in Brasilien, dann im Ausland und derzeit bin ich in Europa, aber immer, wenn ich eine Chance habe, gehe ich zurück nach Brasilien, um mein wunderbares Land zu genießen. Außerdem möchte ich Ihnen durch meine Artikel und Bilder ein wenig von dieser brasilianischen Erfahrung vermitteln.

Weitere Reisegeschichte für Sie