© iStock / Merlas
© iStock / Merlas

Die bekannteste Blondine Wiens - Ottakringer

2 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Wien ist die Stadt, die für viele Dinge bekannt ist: die schöne blaue Donau, den üppig grünen Wiener Wald, den Klang von Mozart- und Straußmusik, den Geschmack von Wiener Schnitzel. Es ist bekannt für seine Bewohner, wie die schöne dunkelhaarige Hedy Lamarr, die Schauspielerin mit einem brillanten Geist. Dieser Text wird jedoch der bekanntesten Blondine Wiens gewidmet sein. Ich spreche von dem berühmten Wiener Bier Ottakringer.

Die Brauerei mit der Geschichte

Der Name des Bieres stammt vom Ottakring, dem 16. Wiener Gemeindebezirk, in dem sich die Brauerei befindet. Dieser überwiegend arbeitsame Bezirk hat sich einen Teil seiner Industrie erhalten, wie z.B. Manner, bekannt für seine rosa Waffel und die größte Wiener Brauerei Ottakringer. Wie wichtig das Ottakringer Bier im Wiener Leben ist, zeigt der besondere Ausdruck, den sie für das Dosenbier 16er-Blech (16er-Teller) verwenden, wobei die Zahl 16 die Zahl des Ottakring-Kreises darstellt.

Die Brauerei in Ottakring wurde 1837 eröffnet. Wie viele Unternehmen in der Stadt hat auch sie eine düstere Seite ihrer Geschichte. Schon vor der Annexion Österreichs durch Nazi-Deutschland war der Eigentümer aufgrund seines jüdischen Hintergrunds gezwungen, sein Unternehmen zu einem eher niedrigen Preis zu verkaufen. Diese Ungerechtigkeit wurde teilweise korrigiert, als seine Erben entschädigt wurden. Es gibt aber auch die positive Seite seiner Geschichte. Die Brauerei Ottakringer war für den Abbruch des "Bierkartells" verantwortlich. Der Biermarkt in Österreich war seit 1907 durch den "Schutzverband der Alpenbrauereien" streng geregelt. Für die Restaurants war es möglich, Bier nur in der dafür vorgesehenen Brauerei aus der Region zu kaufen. Das Kartell erlosch 1977, als die Ottakringer Brauerei diesen Kreis verließ. Seitdem lag es an den Restaurants, ihre Lieferanten selbst zu wählen.

Das Bier: hell, dunkel, rot, was auch immer!

Seit mehr als 180 Jahren wird in Ottakring nach dem Reinheitsgebot Bier gebraut. Dieses Gesetz schreibt den Brauprozess vor, der die Qualität des Bieres garantiert. Die Ottakringer Brauerei bezieht das Brauwasser aus ihrem eigenen 118 Meter tiefen artesischen Brunnen. Das Brunnenwasser wird für den gesamten Brauprozess genutzt, auch für die Abfüllung und Reinigung. Es gibt viele verschiedene Biersorten: helles, dunkles, rotes, ungefiltertes und sogar alkoholfreies. Die jüngste Ergänzung des Sortiments ist die Herstellung der kleinen Mengen der heute sehr beliebten Craft-Biere.

© Wikipedia / Ottakringer Brauerei
© Wikipedia / Ottakringer Brauerei

Die Brauerei als Teil des täglichen Lebens

Wie jede andere Brauerei, die sich um ihr Image kümmert, bietet Ottakringer den Besuchern die Möglichkeit, an den Führungen hinter der Kulisse teilzunehmen. Die typische Führung dauert etwa eine Stunde und führt die Besucher in die einzelnen Schritte des Brauprozesses ein. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte, interessante Fakten und Kuriositäten der Brauerei. Natürlich endet die Tour mit der Verkostung verschiedener Biere. Es gibt auch eine informative und unvergessliche Führung, die Sie in die Welt der handwerklichen Biere einführt.

Die Ottakringer Brauerei ist in Wien seit jeher als trendige Party- und Eventlocation bekannt. Aufgrund der einzigartigen Räumlichkeiten und der perfekten Bedingungen für Veranstaltungen werden hier zahlreiche private und öffentliche Veranstaltungen organisiert.

© Wikipedia / Ottakringer Brauerei
© Wikipedia / Ottakringer Brauerei

Die älteste Wiener Brauerei Ottakringer repräsentiert den wichtigen Teil der Wiener Kultur und des Alltags. Deshalb wage ich es, es die bekannteste Blondine Wiens zu nennen.

Ottakringer Brewery, Vienna
Ottakringer Brewery, Vienna
Ottakringer Pl. 1, 1160 Wien, Austria

Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Ogi Savic

Ogi Savic

Ich bin Ogi. Als Journalistin und Ökonomin lebe ich in Wien und habe eine Leidenschaft für Skifahren, Reisen, gutes Essen und Trinken. Ich schreibe über all diese Aspekte (und mehr) des schönen Österreichs.

Weitere Reisegeschichte für Sie