Cover Picture © Credits to istock/Marc_Osborne
Cover Picture © Credits to istock/Marc_Osborne

Alghero, die Stadt der roten Korallen.

4 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Wenn Sie Alghero besuchen, werden Sie von dieser schönen Stadt "mit vielen Gesichtern" begeistert sein, in der Sie noch immer Geschichte und Tradition atmen können. Wir alle kennen die schönen Strände der sardischen Küsten, das kristallklare Meer, das ausgezeichnete Essen und die Freundlichkeit des sardischen Volkes; was wir jedoch nicht wissen, ist, dass Alghero auch die Stadt des roten Goldes, der roten Korallen ist.

Picture © Credits to istock/atese
Picture © Credits to istock/atese

Während wir durch die charakteristischen Straßen der Altstadt gehen, sind wir von den Geschäften umgeben, die die Rote Koralle verkaufen, ein Ausdruck der Kultur und Tradition, mit der die handwerkliche Tätigkeit eng verbunden ist.

Die Koralle von Alghero wird lokal auch als "Rotes Gold" bezeichnet, da sie auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene reichlich produziert wird. Die Koralle von Alghero gehört zu den Corallium Rubrum Arten; sie ist seit der Antike als eine der "feinsten im ganzen Mittelmeerraum" bekannt und wird vor allem wegen ihrer rubinroten Farbe geschätzt.

Die Tradition der Verwendung von Korallen reicht bis in die Antike zurück, und schon in den Schriften des Ovids finden sich poetische Inschriften, die diesem kostbaren Material gewidmet sind. Selbst im offiziellen "Stadtwappen", das König Peter IV. 1355 verliehen hat, befindet sich ein Korallenzweig, der aus den Wellen des Meeres hervorgeht und sich an einen Felsen schmiegt. Nicht umsonst wird das Gebiet von Alghero auch als Coral Coast bezeichnet.

Picture © Credits to Heraldrywiki
Picture © Credits to Heraldrywiki
Riviera del Corallo
Riviera del Corallo
Via Lido, 07041 Alghero SS, Italia

Die Korallen werden nur von autorisierten Fischern gesammelt und werden noch heute von den erfahrenen Händen der Handwerker verarbeitet, die sie in einzigartige und zeitlose Juwelen verwandeln. Die Korallenfischerei, die früher mit verheerenden Techniken für das Ökosystem und mit schweren Umweltauswirkungen betrieben wurde, wird heute streng kontrolliert.

Jedes Jahr werden zwischen Mai und Oktober rund 25 Lizenzen für das Fischen erteilt, und jeder Fischer kann nicht mehr als 2,5 kg Korallen sammeln. Das Fischen ist nur in Immersion mit der Verwendung einer Axt in einer Tiefe von mindestens 50 Metern erlaubt. Jeglicher Einsatz von Unterwasserrobotern ist verboten.

Picture © Credits to iStock/johnandersonphoto
Picture © Credits to iStock/johnandersonphoto

Koralle in der Geschichte

Rote Korallen sind nicht nur das Alghero-Symbol, sondern auch eines der wichtigsten Symbole Sardiniens. Die Sammlung dieses kostbaren Materials reicht bis in die Antike zurück. Es wird gesagt, dass bereits im alten Rom dieses schöne Geschenk des Meeres zur Herstellung von Schmuck und Ziergegenständen verwendet wurde. Seit über zweitausend Jahren erlebt die Korallenfischerei eine lange Zeit des ununterbrochenen Glücks. Im Jahre 1600, direkt im Barock, erreichte es die höchste kommerzielle Bewertung. Auf diese Blütezeit folgte eine Krise des Sektors, nachdem die Sciacca-Koralle und die japanische Koralle entdeckt wurden.

Das "Rotgold"-Fieber

Während sich in Amerika, auf Sardinien, das Gelbgoldfieber entwickelte, gab es das "Rotgoldfieber". Die sardischen Fischer mussten sich mit Fischern vom Kontinent, aus der Toskana, aus Ligurien und sogar aus Spanien auseinandersetzen. Tatsächlich gab es um 1870 im Hafen von Alghero etwa 200 Korallenfischerboote mit 6000 Seeleuten, aber nur 24 Schiffe gehörten den sardischen Fischern. Auch unter diesem Aspekt war Sardinien ein Land der Eroberung, und wer auch immer ankam, riss und nahm diese Schätze der Erde weg, ohne sich um die schrecklichen Schäden zu kümmern, die der Natur zugefügt wurden.

Picture © Credits to iStock/jon841
Picture © Credits to iStock/jon841

Koralle als Symbol

Aber das Vermögen der Korallen kommt von der Symbolik der Magie und des Aberglaubens, die die Menschen ihr geben wollten. Die Mythologie erinnert uns an die Legende, dass die Koralle aus dem Blut von Medusa stammt, die ein mythologisches Monster war. Die Koralle wird zu einem Amulett, das böse Geister vertreibt, Glück bringt, Neugeborene und Soldaten im Krieg schützt. Diese Symbolik wurde daher durch das Geben von Korallen als Schutz vor den Kräften des Bösen begleitet.

Picture © Credits to iStock/Easy-Asa
Picture © Credits to iStock/Easy-Asa

Im Laufe der Zeit hat die Rolle der Koralle in Kultur und Tradition immer mehr an Bedeutung gewonnen; in einigen Gebieten Sardiniens wurde sie zusammen mit Goldknöpfen verwendet, um den Reichtum an weiblicher Kleidung und Schmuck zu messen. Im Laufe der Jahrhunderte ist die Verarbeitung immer genauer geworden und präsentiert echte Kunstwerke. Die Koralle wird mit der Gravurtechnik modifiziert, die es ermöglicht, die Zweige durch Schnitte, Feilspäne, Schürfwunden und Sägemehl zu wechseln. Auf diese Weise nehmen wir den besten Teil jeder Koralle, die wie ein Edelstein wird, der in prächtige Juwelen gefasst wird. Traditionell wird Koralle mit Gold kombiniert, aber neue Kombinationen bevorzugen Perlen und Diamanten, um zeitlose Schätze zu schaffen.

Die Koralle heute

Die Tradition des Korallenhandwerks hat im Laufe der Zeit ein sehr hohes Niveau gehalten, auch dank der Schaffung von Strukturen, die der Ausbildung von Korallenhandwerkern gewidmet sind. Bereits in den 1950er Jahren gründete die Stadt Alghero die Coral School, und bis heute findet die Ausbildung am State Institute of Art statt, wo eine Coral Section eingerichtet wurde.

Diese komplizierte Arbeit erfordert eine sehr aufwendige Ausrüstung, und die Koralle muss vor der Bearbeitung in die Dekompressionskammer gelangen, da sie in sehr großen Tiefen gefischt wird. Die rohen Korallen werden in großen Stückzahlen an die Handwerker verkauft, die daran arbeiten. Der Preis variiert je nach Größe und Farbe. Um eine Halskette zu vervollständigen, braucht es manchmal Jahre der Arbeit; man muss Korallen mit genau dem gleichen Farbton finden, und deshalb kann eine Halskette aus reinen Korallen bis zu 30.000 Euro kosten.

Das Korallenmuseum

In Alghero gibt es auch ein faszinierendes Korallenmuseum, das sich in der schönen Villa Costantino befindet, wo Sie die Geschichte dieser Tradition nachvollziehen und Legenden über das rote Gold von Alghero erfahren können. Die Villa Costantino ist ein Gebäude im Jugendstil, das 1927 von der Familie Costantino erbaut wurde. Die Villa befindet sich etwas außerhalb der Stadtmauern. Die gesamte Museumsroute wurde 2016 komplett neu gestaltet, was den Besuch aus historischer und dokumentarischer Sicht komplett macht.

Das Korallenmuseum ist Teil des Alghero Museums, das Orte mit kulturellen und archäologischen Stätten zur Geschichte Algheros, der Stadt mit vielen Gesichtern, vereint.

Museo del Corallo di Alghero
Museo del Corallo di Alghero
Via XX Settembre, 8, 07041 Alghero SS, Italia
La Corallina - Coral Atelier
La Corallina - Coral Atelier
Via Roma, 79, 07041 Alghero SS, Italia

Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Mara Noveni

Mara Noveni

Mein Name ist Mara, ich bin Italienerin, geboren in Rom und aufgewachsen in der wunderschönen Toskana. Immer verliebt in Lesen und Schreiben, vollendete ich diese Art, mich durch Fotografie auszudrücken, insbesondere durch Straßen- und Reisefotografie. Dank meiner vielen und langen Reiseerfahrungen habe ich meinen Geist und mein inneres Leben bereichert.

Weitere Reisegeschichte für Sie