© Zehrudin Isaković
© Zehrudin Isaković

Zelengora: Der schönste Berg Bosniens

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Wie oft ist es Ihnen, einem wahren Naturliebhaber, schon passiert, dass Sie eingeladen wurden, den schönsten Berg eines Landes zu erkunden? Wie oft war es ein Ort, von dem Sie und Ihre Altersgenossen noch nie etwas gehört haben? Und wie oft haben Sie sich gewünscht, allein zu sein und diese Schönheit zu entdecken? Wenn das Ihr Traum ist, möchte ich Sie nach Zelengora einladen, dem schönsten Berg von Bosnien und Herzegowina, einem verborgenen Juwel des Nationalparks Sutjeska. Der mit Nadelwäldern und wunderschönen Gletscherseen geschmückte Berg Zelengora, der passionierten Wanderern noch unbekannt ist, wird zu Recht als beeindruckende Schönheit dieses Landes bezeichnet.

Acht "Bergaugen" - Zelengora-Seen

© National Park Sutjeska
© National Park Sutjeska

Wie der Name schon sagt (zelen=grün, gora=Berg), ist der Berg Zelengora ein 160 km2 grosses Gebirge, das von grünen Wäldern und noch grüneren Wiesen bedeckt ist. Dieses Massiv befindet sich innerhalb des Nationalparks Sutjeska, dem wichtigsten in Bosnien und Herzegowina. Der Zelengora erstreckt sich vom Lelija-Gebirge im Norden bis zum Neretva-Fluss im Südwesten und dem Sutjeska-Fluss im Osten. Seine wertvollsten Schätze sind acht Gletscherseen, die auch als "Bergaugen" von Zelengora bekannt sind. Über den ganzen Berg verstreut, sind diese verborgenen Edelsteine ein wahres Paradies für alle Naturliebhaber. Dennoch wissen nur sehr wenige von ihnen über die Zelengora-Seen Bescheid.

Wandern, Radfahren, Schwimmen, Foto- und Jeepsafari

© istock/mapraest
© istock/mapraest

Der Zelengora gilt als der sanfteste aller Berge in den Dinarischen Alpen. Er ist kein anspruchsvoller Berg und eignet sich daher ideal für Familienurlaub. Sein weitläufiges Gebiet eignet sich dank seiner gut ausgebauten und markierten Wege hervorragend zum Wandern, Trekking und Radfahren. Schwimmen in den kristallklaren Seen, Kräuter-, Pilz- und Beerensammeln sind nur einige der Freuden, die man hier erleben kann. Fotosafari und Jeepsafari sind ebenfalls möglich. Auf Mt. Zelegora finden Sie mehrere Berghütten und Schäferhütten, die "katuni" genannt werden und Unterkunft und leckeres hausgemachtes Essen bieten.

Der letzte europäische Lebensraum des Braunbären

© National Park Sutjeska
© National Park Sutjeska

Eine unberührte Natur des Mt. Zelengora stiefelt in reicher Flora und Fauna. Adler, Wölfe und Gämsen sind hier ziemlich häufig zu sehen, und wenn Sie Glück haben, sehen Sie vielleicht sogar einen Braunbären, denn dieser Berg ist sein letzter Lebensraum in Europa. Dank seiner Abgeschiedenheit und der völligen Abwesenheit von Umweltverschmutzung kann man auf den ausgedehnten grünen Wiesen eine große Anzahl endemischer Pflanzen, insbesondere Heilpflanzen, finden. Wenn es um Beeren geht, ist dieser Ort ein Paradies für alle Blaubeerliebhaber. Jedes Jahr im August versammelt die Veranstaltung "Tage der Heidelbeere" viele leidenschaftliche Naturliebhaber auf dem Berg Zelengora.

Erstaunlich friedliche Ecke

© National Park Sutjeska
© National Park Sutjeska

Eine unberührte Natur, kristallklares Wasser, wilde Tiere und surreale Ausblicke - das ist der Zelengora, der schönste Berg Bosnien-Herzegowinas. Wer möchte nicht herrliche Seen beobachten, die von einem herrlichen Berg umarmt und von purer Wildnis geschmückt sind? Wer möchte nicht zu den ersten gehören, die eine so erstaunlich friedliche Ecke entdecken? Während Ihres Aufenthalts im Nationalpark Sutjeska würde ich Ihnen dringend raten, sich zu erkundigen, wo man den Berg Maglić & Perućica aus der Sicht eines Adlers sehen kann, bevor Sie den letzten Dschungel Europas erkunden und den höchsten Gipfel Bosniens erobern.

Mt. Zelengora, National Park Sutjeska
Mt. Zelengora, National Park Sutjeska
Zelengora, Govza, Bosnia and Herzegovina

Der Schriftsteller

Ljiljana Krejic

Ljiljana Krejic

Ich bin Ljiljana, aus Bosnien und Herzegowina. Als Journalist kann ich auf Reisen nicht aus dieser Perspektive entkommen. Meine Mission ist es, Sie dazu zu bringen, das letzte unentdeckte Juwel Europas zu entdecken.

Weitere Reisegeschichte für Sie