Berlin: die Hauptstadt der Geschichte, der Kunst und Deutschlands :)

7 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Berlin, die Hauptstadt Deutschlands, ist die größte Stadt Deutschlands, die durch ihre reiche Geschichte, Museen, Straßenkunst, Clubs, Bars und die Vielfalt ihrer Bevölkerung bekannt ist. Die Architektur der Stadt ist durch den Zweiten Weltkrieg und den Kalten Krieg gemischt. Die Stadt wurde durch den Krieg ziemlich stark beschädigt, aber sie hat sich nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 wiederaufgebaut. In dieser wunderbaren Stadt finden Sie viele interessante Dinge aus verschiedenen historischen Epochen.

Wir können die Stadt in 6 verschiedene Bereiche einteilen, um sie besser zu verstehen. Von Norden nach Süden, der erste Teil, im Norden, kann man niedliche Altstädte finden, Mitte, ist bekannt für die historischen Stätten, beliebte Cafés, Bars, Museen, Galerien - wo die Magie passiert -, Ostzentral, wo die jungen Leute leben, man kann Künstler, Cafés, Geschäfte, Bars und viele türkische Leute finden, City West, wo man für Luxusartikel einkaufen kann, Osten, wo man triste Gebäude, Museen und alles, was mit der sowjetischen Armee zu tun hat und schließlich der Süden, wo die Reichen und Armen zusammenleben, die grünen und schönen Altstädte!

Berlin ist definitiv nicht nur eine zweitägige Reise, wenn man die Stadt besser kennenlernen will, man sollte meiner Meinung nach mindestens 4 Tage Zeit haben, um sagen zu können Ich war in Berlin. Bevor Sie ihre Entdeckungstour starten, sollten Sie sich eine Karte besorgen und versuchen die Straßen zu verstehen. Sie erreichen die Stadt von ihren beiden Flughäfen aus - je nachdem, woher Sie kommen - mit dem Zug, dem Bus oder dem Schiff. Ich schätze, jetzt fragen Sie sich, wovon ich rede, wenn ich per Schiff sage: Berlin hat keinen Seehafen, da es 200 km landeinwärts liegt, aber Sie können nach Rostock-Warnemünde segeln und dann 2,5 Stunden mit dem Zug nach Berlin fahren. Die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren hier perfekt, so dass Sie sich nur ein Ticket besorgen und es an den Automaten in der Nähe der U- und S-Bahn oder im Bus entwerten müssen. Wenn Sie Ihr Ticket nicht entwerten, gibt es 60 Euro Strafe, also vergessen Sie das nicht.

Es wird ein sehr langer Blogeintrag, also holt euch eine Tasse Kaffee oder Tee oder ein Glas Wein - wenn ihr Lust habt - ODER Bier (die Liste wird weitergehen, also schnappt euch einfach etwas um Gottes Willen :D) und hier kommt *Trommelwirbel* der ultimative Überlebens-/Spaß-/Künstlerführer für Berlin!

Die historischen Orte, die Sie begeistern werden!

Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll! Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, aber die erste Station muss der Berliner Dom sein. Diese beeindruckende Kirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und ist definitiv ein Wahrzeichen Berlins. Der Eintritt in diese wunderschöne Kirche kostet 7 Euro und man kann von der Kuppel aus die herrliche Aussicht auf das Zentrum Berlins genießen.

An der Ostseite der Stadt befindet sich die gut erhaltene Berliner Mauer. In der East Side Gallery können Sie auch einen Ausschnitt dieser historischen Mauer besichtigen. Besichtigen Sie auch die Gedenkstätte der Berliner Mauer Hohenschönhausen. Dieser Ort wird von den Touristen meist ausgelassen, da er ein langweiliges Aussehen hat, aber um die dunkle Zeit Deutschlands zu verstehen, gibt es keinen besseren Ort. Auch das Dokumentations- und Besucherzentrum sowie die Gedenkstätte können Sie kostenlos besuchen!

Ein weiteres Wahrzeichen der historischen Stätte Berlins ist der "Checkpoint Charlie", ein Knotenpunkt zwischen Ost- und West-Berlin während des Kalten Krieges. Dieser Grenzübergang wurde nur für erlaubte Ausländer genutzt, Bewohner von Ost- und West-Berlin durften ihn nicht benutzen. Wer mehr darüber erfahren will, muss sich im "Checkpoint Charlie Museum" umsehen.

Wer genug Ausdauer hat und einen schönen Panaromablick auf die Stadt haben möchte, muss die "Siegessäule" besuchen. Dieser 60 Meter hohe Turm hat keinen Aufzug, ist aber gesegnet mit :))) 285 Stufen! Bereiten Sie sich also besser mental vor und motivieren Sie sich mit dem Gedanken, viele schöne Fotos von dieser charmanten Stadt zu machen!

Weitere Informationen zur Geschichte des Kalten Krieges finden Sie unter "The Soviet War Memorial" im "Treptower Park". Dieser Denkmal- und Soldatenfriedhof wurde vom sowjetischen Architekten Jakow Belopolski zum Gedenken an die 7000 gefallenen Soldaten in der Schlacht von Berlin 1945 errichtet. Diese Gedenkstätte ist eine der drei sowjetischen Gedenkstätten in Berlin, die anderen sind die Gedenkstätte Tiergarten und Pankow.

Wenn Sie den regierenden Bürgermeister von Berlin besuchen wollen, sollten Sie zum roten Rathaus gehen. Das "Rote Rathaus" befindet sich im Stadtteil Mitte in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz. Es wurde 1861-1869 von Hermann Friedrich Waesemann erbaut und verdankt seinen Namen den roten Ziegeln!

Die "Neue Synagoge" ist das Zentrum der Stiftung Judaicum, die eine Institution zur Bewahrung der jüdischen Erinnerung und Tradition ist. Diese erstaunliche Synagoge wurde zwischen 1859-1866 erbaut und auf der Kristallnacht - im Grunde genommen ein Pogrom der Nazis - und während des Zweiten Weltkrieges stark beschädigt, aber sie wurde wiederaufgebaut und erstrahlt nun wieder in ihrem vollen Glanz.

"Der Pariser Platz ist ein Platz am Brandenburger Tor, nach einem Spaziergang auf der Straße "Unter den Linden". Dieser Platz ist nach Paris benannt, um die anti-napoleonischen Verbündeten zu ehren. Das neoklassizistische "Brandenburger Tor"wurde um 1790 erbaut und ist heute ein Symbol der deutschen Wiedervereinigung. Die Straße "Unter den Linden" ist nach den Linden benannt, die die Fußgängerwege säumten. Wenn Sie hier finden, können Sie viele Sehenswürdigkeiten Berlins erreichen. Es ist ein toller Wanderweg vom Berliner Dom bis zum Brandenburger Tor und Tierpark.

Um die große Geschichte der Hohenzollern-Clans, die zwischen 1415 und 1918 die Region beherrschten, besser kennenzulernen, sollten Sie das "Schloss Charlottenburg" besuchen. In diesem Palast werden Sie von der Innenausstattung, den verschiedenen Porzellangeschirr, den Gemälden französischer Meister des 18. Jahrhunderts und einem wunderschönen Park fasziniert sein, in dem Sie ein tolles Wetter genießen können!

Ein weiterer erstaunlicher Palast ist Sanssouci, der Sommerpalast Friedrichs des Großen. Dieser wunderschöne Palast im Rokoko-Stil ist umgeben von vielen Tempeln und Follies in seinem Park. Dieser Ort steht auf der Liste des Weltkulturerbes und ist daher auf jeden Fall einen Besuch wert!

Wer mehr verführerische Kirchen besichtigen möchte, sollte die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche oder die Gedächtniskirche besuchen, die zwischen 1891 und 1895 erbaut wurde.

Museum & Kunst & Kultur !

Auf der Museumsinsel befinden sich das "Alte Museum" mit der ägyptischen und antiken Sammlung und die "Alte Nationalgalerie" mit deutschen Gemälden aus dem 19. Jahrhundert und das "Bode-Museum" mit einer erstaunlichen Skulpturensammlung und byzantinischer Kunst!

Wer europäische Gemälde vom 13. bis 18. Jahrhundert mag, sollte die Gemäldegalerie in der Kulturform ganz in der Nähe des Potsdamer Platzes besuchen.

Für Liebhaber von Wissenschaft und Technik sollten Sie das "Deutsche Technikmuseum" besuchen, wo Sie Ausstellungen aus den Bereichen Schienenverkehr, Schifffahrt und Luftfahrt finden!

Das "DDR-Museum" ist ein kleines, aber sehr beliebtes Museum, das sich in der Nähe des Berliner Doms vor allem auf das Leben in der DDR konzentriert.

Wer einen besseren Einblick in die jüdische Kultur und Geschichte gewinnen möchte, sollte sich das Jüdische Museum in Berlin ansehen. Die Architektur des Museums ist einfach erstaunlich, aber im Inneren des Museums können Sie die deutsch-jüdische Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart kennen lernen!

Die wunderbaren Straßen von Berlin!

"Kreuzberg" ist eine der bekanntesten Gegenden Berlins und zugleich eines der kulturellen Zentren Berlins. Dieser Stadtteil ist eine Art Musikdrehscheibe Berlins und zugleich Zentrum des LGBTQ-Lebens. Der Checkpoint Charlie und sein Museum, das Deutsche Technikmuseum und das Jüdische Museum befinden sich ebenfalls hier.

Wenn Sie einkaufen wollen, müssen Sie eine große Kultur- und Einkaufsstraße, die Friedrichstraße, und/oder die luxuriösen Champs-Élysées von Berlin, die Straße Kurfürstendamm, besuchen.

"Der "Alexanderplatz" ist der große öffentliche Platz in der Region Mitte, ein Verkehrsknotenpunkt Berlins. Auf diesem Platz finden Sie die Weltuhr mit Fernsehturm, den Bahnhof und ein Einkaufszentrum! Im Fernsehturm kann man die Stadt aus 204 Metern Höhe auf der Aussichtsplattform beobachten. Im Inneren der Aussichtsplattform befindet sich auch ein rotierendes Restaurant, das sich in nur 30 Minuten um 360 Grad dreht, und eine Bar. Der Eintritt in den Turm kostet 12,50 Euro.

Wenn Sie sich für Techno-Musik interessieren, sollten Sie den "Kater Blau"-Club besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn es ist ein sehr beliebter Club in Berlin!

Wenn Sie Theater lieben, besuchen Sie die größte Theaterbühne der Welt und genießen Sie verschiedene große Shows mit über 100 Künstlern im Friedrichstadt Palast Berlin!

Für noch mehr Spaß

Das öffentliche Schwimmbad "Badeschiff" erlaubt es jedem, in der Nähe des Flusses zu schwimmen, da man nicht im Fluss schwimmen kann. Es ist von 8 Uhr morgens bis Mitternacht geöffnet.

Für Fußballfans ist das "Olympiastadion" ein Muss. Das große Sportstadion wird für internationale Fußballspiele in Deutschland genutzt und zählt zu den renommiertesten Sportstätten der Welt. Olympiastadion war Gastgeber der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1974, der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006, der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 und des UEFA Champions League Finales 2015.

Wenn Sie einen tropischen Urlaub in Berlin verbringen möchten, sollten Sie sich "Tropical Islands Resort" anschauen! Dieses Resort hat eine Kapazität von 6.000 Personen und in der Halle herrscht eine Lufttemperatur von 26 °C! Sie können auch den größten Indoor-Regenwald der Welt, einen Strand, viele tropische Pflanzen und eine Reihe von Schwimmbädern, Bars und Restaurants genießen. Und es ist jeden Tag geöffnet!

Lassen Sie sich vom größten Acryl-Zylinderaquarium der Welt, dem AquaDom, beeindrucken! Dieses beeindruckende Aquarium befindet sich im Radisson Blu Hotel in der Region Mitte. Er ist gefüllt mit 1.000.000 Liter Wasser mit 1.500 Fischen von 50 Arten!

"Das Sony Center" ist ein von Sony gesponsertes Gebäude, in dem Sie Geschäfte, Restaurants, ein Konferenzzentrum, Hotelzimmer, luxuriöse Mietsuiten, Büros, Kunst- und Filmmuseen, Kinos, das Legoland Discovery Center, den Sony Store und das wichtigste Free Wi-Fi finden können! :D

Sie denken, dass es vorbei ist? NATÜRLICH NICHT!

Und die Grünen Parks von Berlin

"Der "Zoo Berlin" oder "Zoologischer Garten Berlin" hat die größte Artenvielfalt der Welt. Der Komplex hat auch ein Aquarium, das eine erstaunliche Vielfalt an Fischen, Krokodilen und vielem mehr beherbergt! Das Elefantentor ist der zweite Eingang, der aufgrund seiner Architektur für die meisten Besucher ein perfekter Fotostopp ist.

"Der Mauerpark ist ein öffentlicher Park, in dem Sie eine Karaoke-Show und einen Flohmarkt genießen können, der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist!

Wer mehr Zeit hat, sollte den "Müritz-Nationalpark" zwischen Berlin und Rostock besuchen. Hier können Sie einen schönen See, Wald und Wiesen genießen. Sie können auch den Rothirsch, den Kranich, den Weißschwanzadler, den Rotschenkel und viele andere niedliche Tiere sehen!

Wenn Sie Berlin besuchen wollen - und nach all den tollen Aktivitäten, sollten Sie sich jetzt auf itinari inspirieren lassen! *drops mic*


Interessante Städte im Zusammenhang mit dieser Geschichte


Der Schriftsteller

Alara Benlier

Alara Benlier

Mein Name ist Alara Benlier, ich bin Türkin, lebe aber derzeit in Deutschland! Ich teile meine Erfahrungen in Deutschland, der Türkei und den Niederlanden!

Weitere Reisegeschichte für Sie