Taralli - Apuliens beliebtestes Fingerfood

2 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Wann immer Sie in Apulien ein Getränk bestellen, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen auch Taralli angeboten werden. Diese runden und knusprigen Snacks sind wie die köstliche süditalienische Version von Grissini - im Grunde kleine Brotstangen mit einer endlosen Vielfalt an verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Der klassische "Gusto" wird aus reinem Olivenöl hergestellt. Die Taralli werden aus Mehl, Salz, trockenem Weißwein und Olivenöl hergestellt. Weitere typische Varianten werden mit Fenchelsamen, Zwiebeln oder Sesam hergestellt. Mit zunehmender Popularität gibt es jetzt endlose Geschmacksrichtungen von ihnen, wie Pizza, Calzone, zuckerhaltige Versionen und sogar gesundheitsbewusste Entscheidungen, einschließlich Chiasamen, Kurkuma und Vollweizen.

Picture © Credits to iStock/photopips
Picture © Credits to iStock/photopips

Der Ursprung der Taralli geht auf das Jahr 1400 zurück. Wie die gesamte typisch apulische Küche sind auch sie aus sehr einfachen Zutaten hergestellt. Bauernfamilien stellten sie her und boten sie ihren Gästen zusammen mit einem Glas Wein an. Die Ursprünge des Snacks sind umstritten, aber die plausibelste Version ist, dass sie aus Griechenland stammen, und etymologisch vom Wort daratos, was "Art von Brot" bedeutet. Die Taralli wurden in Italien und im Ausland so berühmt und haben sich bald als typisches Produkt Italiens etabliert; sie sind auch Teil des PAT, "Prodotto Agroalimentare Tradizionale" (traditionelles italienisches Agrarprodukt).

Der runde Brotsnack ist auch in anderen süditalienischen Regionen wie Kalabrien, Kampanien und Basilikata weit verbreitet. Die Taralli aus Apulien werden oft als die besten bezeichnet, denn die wichtigste Zutat für den leckeren Snack ist das Olivenöl. Da der Absatz des italienischen Stiefels für sein Olivenöl weltberühmt ist, könnte er nur den subtilen, aber wichtigen Unterschied machen. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Taralli zweimal gekocht werden müssen: Zuerst werden sie in Wasser und Öl gekocht, dann werden sie im Ofen gebacken, bis sie ihre typische goldene Farbe erhalten.

Wenn du Lust hast, sie selbst zu machen, schau dir das Video an:

In vielen Städten Apuliens trifft man auf Promotoren auf den Straßen der lokalen Feinkostläden, die kostenlose Taralli anbieten. Normalerweise können Sie sich durch all die verschiedenen Geschmacksrichtungen schmecken lassen und diese dann sogar in Ihrem persönlichen Paket mischen.

Picture © Credits to iStock/Andreapad77
Picture © Credits to iStock/Andreapad77
La Casa del Tarallino
La Casa del Tarallino
LE, Via Regina Isabella, 73100 Lecce LE, Italien

In Bars und Restaurants finden Sie Taralli in der Regel in der Rubrik "stuzzichini", also kleine Vorspeisen, und manchmal können Sie sie auch kostenlos erhalten, wenn Sie ein Aperitifgetränk bestellen.

Enoteca Mamma Elvira
Enoteca Mamma Elvira
Via Umberto I, 19, 73100 Lecce LE, Italien

Eine große Auswahl an Taralli mit unterschiedlichem Geschmack finden Sie auch in jedem Supermarkt in Apulien. Denken Sie daran, dass sie die perfekten Souvenirs für Feinschmecker zu Hause sind. 😊

Titelbild © Credits an iStock/mila1974


Der Schriftsteller

Sandra Marx

Sandra Marx

Mein Name ist Sandra und ich bin in Österreich aufgewachsen. Ich habe mit meinem Partner eine Bed and Breakfast in Apulien, Italien, gegründet. Ich werde dir von all meinen Lieblingsplätzen erzählen und hoffe, dass diese wunderbare Region dich faszinieren wird.

Weitere Reisegeschichte für Sie