Cover photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Cover photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe

Thun: Das Tor zum Berner Oberland

3 Minuten Lesedauer

Dieser Artikel wird mit Hilfe eines Algorithmus übersetzt.

Dieser Text wurde ins Deutsch übersetzt aus der Originalsprache English.

Die charmante Stadt Thun liegt wunderschön am Nordufer ihres Sees, in der Mitte der Schweiz. Nur 30 km von Bern, der Schweizer Hauptstadt, entfernt, kann Thun als Tor zum Berner Oberland, also zum Berner Hochland, angesehen werden. Die Bergregion südlich von Bern, auch Berner Alpen genannt, umfasst die berühmten Jungfrau- und Eigergipfel sowie mehrere malerische Dörfer wie Saanen und Gstaad.

Die Stadt liegt direkt am Ende des Thunersees, von wo aus die alpine Aare aus dem See fliesst und in Richtung Bern fliesst. Seit dem 19. Jahrhundert und der Eröffnung des Bahnhofs ist Thun ein beliebter Touristenort. Thun ist neben dem schönen historischen Zentrum auch ein Wirtschaftsstandort und beherbergt die älteste und größte Garnison der Schweiz.

Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe

Thun hat seinen Namen nach dem keltischen Wort Dunum, was "befestigte Stadt" bedeutet. Die Beweise für diese erste Siedlung stammen aus der Jungsteinzeit, 2.500 v. Chr.. In der Altstadt sind mehrere historische Denkmäler aus verschiedenen Epochen verstreut. Das erste Wahrzeichen in der Nähe des Bahnhofs ist die 1726 errichtete Holzbrücke, die gleichzeitig als Flussschleuse dient (Obere Schleuse). Die Brücke verbindet die Stadt mit einer kleinen Insel (Bälliz) im Zentrum der Aare. Die zentrale Straße der Insel ist heute eine Einkaufsstraße. Gegenüber der alten Brücke führt eine weitere Holzbrücke an der Aare (Untere Schleuse) in das historische Zentrum Thuns.

Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe

Ein weiteres Wahrzeichen ist die mittelalterliche Burg von Thun. Das sichtbarste historische Gebäude der Stadt wurde Ende des 12. Jahrhunderts von den Herzögen von Zähringen erbaut. Es war nicht befestigt, sondern eine Verwaltungsburg auf einem Hügel direkt über dem See. Das Denkmal wurde im Laufe des 15. Jahrhunderts erweitert. Auf der Burg Thun befindet sich heute ein Museum über die reiche Geschichte der Region. Bergab ist der Rathausplatz ein schöner Ort mit dem Rathaus aus dem frühen 16. Jahrhundert und anderen alten Gebäuden.

Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe

Thun ist eine schöne Stadt, die man zu Fuß entdecken kann. Es hat einige der mittelalterlichen engen Gassen erhalten, die der Stadt einen malerischen Charakter verleihen. Um das Erlebnis in Thun optimal zu nutzen, fahren Sie zum Schadauer Park mit Panoramablick auf die Stadt. Ein Spaziergang entlang der Aare, vor allem an klaren Tagen, ist auch eine gute Möglichkeit, die Zeit in Thun zu genießen. Mit dem blauen Wasser von Fluss und See und den schneebedeckten Gipfeln Jungfrau, Eiger und Mönch im Hintergrund bietet Thun eine unvergessliche Landschaft.

Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe
Photo © credits to Marie-Madeleine & Giuseppe

Der Schriftsteller

Marie-Madeleine & Giuseppe Renauld

Marie-Madeleine & Giuseppe Renauld

Marie-Madeleine und Giuseppe sind ein Paar, das in Genf, Schweiz, lebt. Beide sind leidenschaftlich interessiert an Reisen, Geschichte, Kulturen und traditionellem Essen. Sie erzählen Geschichten über Brüssel und Südbelgien sowie das italienische Tal von Mont-Blanc und Umgebung.

Weitere Reisegeschichte für Sie